EIN LABOR AUF DEM NEUESTEN STAND DER TECHNIK

Home / EIN LABOR AUF DEM NEUESTEN STAND DER TECHNIK

Durch die Kombination des hochmodernen Embryologielabors mit den fortschrittlichsten Embryo-Überwachungssystemen und dem exzellenten wissenschaftlichen Personal kann das Institute of Life – IASO , die besten Erfolgsraten, basierend auf die moderne Medizin auf diesem Gebiet, aufweisen.

Durch die Verwendung des RI Witness-Systems, das nützlichste, hoch entwickelte und notwendigste Managementsystem für die Medizinisch Unterstützte Reproduktionstechnologie (ART) im Bereich der biomedizinischen Technologie, sichert, überwacht und protokolliert jeden Schritt des Prozesses und gibt den Paaren somit die notwendige Sicherheit.

Um den reibungslosen Betrieb der Inkubatoren und der anderen wichtigen Maschinen in Echtzeit überwachen zu können, haben wir das Log & Guard Aufzeichnungs- und Kontrollsystem im Embryologie- und Kryokonservierungslabor installiert.

Es ist eine Maschine, die an die Zentrale des Labors angeschlossen ist und alle Laborbedingungen sieben Tage die Woche rund um die Uhr aufzeichnet und überwacht.  Die Überwachung des Systems kann von den verantwortlichen Embryologen mit Hilfe eines Computers oder Mobiltelefons, das mit dem Internet verbunden ist, durchgeführt werden, auch wenn sie sich nicht in den Laborräumen befinden.

Wie es funktioniert:

Hochpräzise Sensoren und Thermometer werden im Laborbereich, also in den Inkubatoren, in denen die Embryonen herangezogen werden und die kryokonservierten Embryonen gelagert werden, installiert.

Auf diese Weise wird folgendes aufgezeichnet und überwacht:

  • Die CO2-Konzentration in den Inkubatoren,
  • Die Temperaturen in der Laborumgebung, die Temperaturen in den Inkubatoren und den Vorratsbehältern für die Kryokonservierung von genetischem Material
  • Die pH-Werte der Kulturflüssigkeiten
  • Der Feuchtigkeitsgehalt der Laborumgebung
  • Organische Partikel (VOC) im Laborbereich.

Wenn sich einer dieser Faktoren ändert, wird ein Signal an die Embryologen und Techniker des Zentrums mit einer SMS an ihre Mobiltelefone gesendet, damit sie so schnell wie möglich die Bedingungen wiederherstellen können.

So wird die vollständige Kontrolle für den reibungslosen und ununterbrochenen Betrieb des Labors sichergestellt und es werden ausgezeichnete Embryokulturbedingungen und hohe Schwangerschaftsraten erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

Embryoskop mit Zeitraffer

Während des IVF-Prozesses ist die Überwachung und Auswertung der sich entwickelnden Embryonen ein fester Bestandteil der Laborroutine.

Bei diesem Verfahren werden die Inkubationsbedingungen gestört, da die Embryonen aus dem Inkubator entfernt und unter dem Mikroskop beobachtet werden.

Mit dem Einsatz des Embryoskops mit Zeitraffer, einem Videoüberwachungssystem von Präimplantationsembryonen im MIAA Institute of Life, können wir die reibungslose Entwicklung der Embryonen überwachen, ohne ihre stabilen Inkubationsbedingungen zu stören.

Darüber hinaus werden auf der Basis morphokinetischer Parameter die Embryonen mit der höchsten Wahrscheinlichkeit der Implantation ausgewählt.